So

04

Sep

2011

Blut, Schweiß, Siegestränen in Gilserberg

Bei guten äußerlichen Bedingungen gastierte die Reserve heute beim TSV Gilserberg II. Wie ein Gast wurde man nicht behandelt.

 

Nach schnellem Rückstand, konnte Christoph Wildner umgehend zurückschlagen und Mitte der Halbzeit sogar das 2:1 erzielen. Mit diesem Ergebnis ging es auch in die Halbzeit. Nach dem der Schiedsrichter beide Keeper nach dem Seitenwechsel auf ihre Bereitschaft befragt hatte und von beiden das OK hatte, schaltete Sven Schlemmer am schnellsten und schoß direkt vom Anstoßpunkt. Der Ball landete im Tor zum 3:1.

 

In der Folge gerieten Gilserbergs Keeper und Patrick Haber aneinander. Der Keeper verpasste Haber einen Faustschlag trat auf den am Boden liegenden Spieler ein. Das Ergebnis: Rot für den Keeper und Gelb für Haber. Während der Schiedsrichter mit den Karten beschäftig war, bekam Cökoll eine Kopfnuss von seinem Gegenspieler, ging zu Boden und wurde ebenfalls getreten. Schlemmer, der zur Schlichtung herbeigeeilt war, bekam dann vom Gilserberger ebenfalls einen Faustschlag verpasst. Der Schiedsrichter hatte das Spiel nicht unter Kontrolle, war aber auch nicht bereit es abzubrechen. Platzordner waren nirgends zu sehen. Erst der Torwart der ersten Gilsberger Mannschaft konnte den Keeper der Reserve "zähmen". Jens Badenhausen erzielte das erlösende 4:1. Harrer und Wende hatten gar noch die Chance zu erhöhen.

 

Der TSV empfängt nächste Woche die Reserve der SG Landsburg. Für Gilserberg bleibt nur zu hoffen, dass man künftig überlegt, ob man mit solchen Leuten weiter Fußball spielen möchte.

 

Für den TSV waren im Einsatz: Todt, Bock A., Schmidt, Euler, N., Reidt, S., Cökoll (Harrer), Badenhausen, Kister, Schlemmer, Haber, Wildner (Wende)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0